Bauma steht vor der Tür!

Bald ist es endlich wieder soweit: die Bauma 2022 öffnet ihre Pforten!
Vom 24.10.-30.10.2022 heißen wir Sie auf unserem Stand FN721/1 auf dem Freigelände herzlich Willkommen. Wir stellen dort eine Vielzahl von Neuerungen an unseren Fahrzeugen aus: Schwerpunkt sind sicherlich die neuen Unterfahrschutze, die wir in den letzten Monaten für unsere Fahrzeuge designt und zertifizieren lassen haben. So benötigen alle ab Juli 2022 neu zugelassenen schweren Anhänger und Nutzfahrzeuge einen verstärkten Unterfahrschutz gem ECE R58-03, dessen technische Anforderungen bzgl Krafteinwirkung, Anbindung ans Chassis, Überstand und Höhe über dem Boden stark verschärft wurden, was vor allem für Anhänger mit am Heck feststehenden Rampen eine große Herausforderung war!

Wir hatten uns als Prämisse gesetzt, bei den Tiefladern und Zweiseitenkippern unser bewährtes und beliebtes Rampenfederhebewerk mit den Federn unter der Ladefläche beizubehalten. Dieses hat sich für uns als knapp 60 Jahre altes Fahrzeugbau-Familienunternehmen als äußerst robust, wartungsarm, wenig verletzungsgefährdend und leicht zu bedienen bewährt. Zudem sollte der Schutz der Beleuchtungsanlage bestmöglich gewährleistet sein! Als Fahrzeugbauer hätten wir nun auf den Zukauf von schon geprüften UFS von Komponentenherstellern setzen können – aber nur schwerlich bei Beibehaltung unserer robusten Fahrzeugkonstruktion. Unsere Technik hat deshalb selber neue UFS von 4,5-25t GG mit Anbindung konstruiert, die ihre Anforderungen bei den Kunden am besten erfüllen sowie bei den meisten Tiefladern, Kippern und Fahrgestellen einsetzbar sind. Diese neuen UFS werden nun erstmalig auf der Bauma 2022 vorgestellt!

Damit die empfindliche und teure Beleuchtung weiterhin gut geschützt ist, wird sie zukünftig im UFS eingebaut. Das gleiche gilt für das Nummernschild mit Beleuchtung, das trotzdem gut sichtbar sein wird. Die notwendigen Spurhalte-/Positionsleuchten werden seitlich am UFS angebracht, so dass die Verkabelung gut geschützt im UFS liegt. Sammelt sich Dreck im UFS so kann er durch die Schlitze im Boden ausgespült werden!

Für diese innovative Leistung werden wir nun auch von der Bundesregierung als kleines, mittelständisches Unternehmen bei der Teilnahme der internationalen Leitmesse „Bauma“ gefördert, worauf wir sehr stolz sind!

Gerade im schweren Tieflader und Kipper-Segment stellen wir noch weitere große Neuerungen vor:
auf der Bauma wird ein 21t Tandem-Tieflader mit 17t Nutzlast gezeigt, der neu konstruierte elektro-hydraulische Rampenheber besitzt, die kinderleicht bedienbar sind mittels kabelloser Fernbedienung. Das Zugfahrzeug benötigt keinen Hydraulikanschluss, sondern lediglich einen leistungsfähigen Stromanschluss zur Bedienung der schweren Rampen.

Der einfach bereifte Tandem-Dreiseitenkipper Typ 890/18000 wurde konstruktiv überarbeitet und hat zukünftig trotz der Breitbereifung 385/55 R 22,5 nur noch eine Bauhöhe von ca. 1,10m! Und das mit eingeschobenen Alu-Verladeschienen mit bis zu 12t Nutzlast. Das Fahrzeug mit 5,50m Ladeflächenlänge, 600mm hohen Stahlbordwänden, für den Baustelleneinsatz robustem Parabelfederaggregat und HARDOX-Boden ist damit optimal geeignet für den Transport von Baumaschinen mit 12t Eigengewicht als auch für Schüttgüter, die über die neue Heckklappenentriegelung abgekippt werden können.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!