Was mache ich, wenn ich einen Schlepper zum Ziehen meines Anhängers mit EBS Bremssystem einsetzen will, hier aber keine ABS/EBS Stromversorgung vorhanden ist?

In der Frage „Wie unterscheidet sich ein EBS- von einem ABS-Bremssystem und wo sind die Vor- und Nachteile?“ haben wir auf die Voraussetzungen für das Bremsen eines Anhängers mit EBS-Bremssystem hingewiesen: es muss eine ABS/EBS-Stromversorgung DIN ISO 7638 vorhanden sein. Ansonsten bremst der Anhänger immer mit vollem Druck – egal, wie der Beladungszustand oder die Bremsparametrierung ist.
Das kann zu Fehlbedienung und Gefahrensituationen führen!

Was mache ich nun, wenn mein Zugfahrzeug aber ein Schlepper ist, der keine ABS/EBS-Stromversorgung am Heck hat?

Tandem-Dreiseitenkipper Typ 888/14000 angehängt an Schlepper – das EBS-Bremssystem des Anhängers muss mit dem Schlepper über eine Stromversorgung DIN ISO 7638 verbunden sein!

Zunächst einmal weisen wir darauf hin, dass hier das EBS-Bremssystem im Vorteil gegenüber dem ABS-Bremssystem – deren sicherheitsrelevante Funktion ja auch ausgesetzt ist, wenn es keine Stromverbindung gibt – ist, da es Multivoltage-fähig ist. Auch wenn der Schlepper nur eine 12V Spannung aufweist, kann er mit dem Anhängerbremssystem EBS verbunden werden!

Es gibt hier folgende Lösungen, die nicht zu teuer oder schwer umzusetzen sind:

Lösung für Kunden, die ein neuen Anhänger bestellen:

  • Der ABS/EBS-Stecker des Anhängers muss als 12V-Variante nach ISO 7638-2 bestellt und verbaut werden (der Modulator ist zwar Multivoltage-fähig von 8-32V, aber die Steckercodierung muss als 12V-Variante ausgeführt sein)
  • Ein spezielles Kabel von Briechle „KN-ABSUEFT“ mit Landmaschinen-Stecker 12V-3Pol. (DIN9680) auf ABS/EBS-Steckdose 12V-7pol. (ISO 7638-2) kann bestellt werden und versorgt dann den EBS-Modulator mit Strom.
    Voraussetzung ist, dass der Schlepper die Landmaschinen-Steckdose 12V-3pol. nach DIN9680 besitzt!

Hier finden Sie den Unterschied in der Steckercodierung dargestellt: Ich habe meine Stecker an meinem Blomenröhr-Anhänger abgerissen; wo finde ich einen Steckerbelegungsplan?

Lösung für Kunden, die bereits ein Anhänger besitzen:

  • Der ABS/EBS-Stecker des Anhängers muss auf die 12V-Variante nach ISO 7638-2 umgerüstet werden (da der Modulator Multivoltage-fähig von 8-32V ist, kann er unverändert bleiben, aber die Steckercodierung muss als 12V-Variante ausgeführt sein)
  • Ein spezielles Kabel von Briechle „KN-ABSUEFT“ mit Landmaschinen-Stecker 12V-3pol (DIN9680) auf ABS/EBS-Steckdose 12V-7pol (ISO 7638-2) muss bestellt werden und versorgt dann den EBS-Modulator mit Strom.
    Voraussetzung ist, dass der Schlepper die Landmaschinen-Steckdose 12V-3pol nach DIN9680 besitzt!

Gerne senden wir Ihnen ein Datenblatt zu den beschriebenen Bauteilen zu oder verweisen zur weiteren Information auf die Homepage von Briechle Elektronik https://www.briechle.de!

ACHTUNG:
Das oben beschriebene System ist nur bis 40km/h zulässig!