Was bedeutet V-Wert oder DC-Wert an der Anhänger- oder LKW-Kupplung?

Zentralachsanhänger oder auch Starrdeichselanhänger genannt haben eine Zugdeichsel, die im Gegensatz zu den Drehschemelanhängern nicht beweglich ist (also starr). Diese Deichsel übt auf die Maulkupplung am Zugfahrzeug vertikale Kräfte aus. Diesen „Kräfte“, die in Kilonewton angegeben werden, muss die Maulkupplung des LKW standhalten können – der sogenannte V-Wert. Das bedeutet, dass die Kupplung am Zugfahrzeug einen mindestens genauso hohen V-Wert wie die Werte des Anhängers aufweisen muss. Der V-Wert hat mehrere Einflußgrössen: Länge Zugdeichsel, Länge von der Zugöse bis Mitte Achsen, Ladeflächenlänge, Achslast des Anhängers und Stützlast.

Der D-Wert (bei Starrdeichselanhängern Dc-Wert genannt) gibt die Dauerfestigkeit in kN gegen Krafteinwirkungen durch den Fahrbetrieb zwischen dem Zugfahrzeug und dem Anhänger an der zwischengeschalteten Anhängerkupplungskonstruktion an. Die Einflußgrößen für die Berechnung des Dc-Werts sind die technisch zulässige Gesamtmasse des Zugfahrzeugs incl. Stützlast, die Achslasten des Zentralachsanhängers und die Erdbeschleunigung. Auch hier gilt, dass der Dc-Wert an der Maulkupplung des LKWs ausreichend hoch sein muß, um die entstehenden Kräfte an der Zugöse aufnehmen zu können.

Zurück zur Fragen-Übersicht